mein Verein


 

1. Spieltag:
SV Wacker Helbra vs. SV Wacker Rottleberode

0:1 (0:0)
Tore:
0:1 Kartheuser
71min

Stadion: Am Pfarrholz
Zuschauer: 64

Schiedsrichter: Frank Landskorn

Aufstellung: Apel, Burghardt, Richter, Pieper, Voigtländer, Gebhardt('88 Polte), Schneider, Müller, Winter ('72 Engel), Hellwig, Kartheuser('72 Plastwich)

Wacker entführt am Pfarrholz drei Zähler
 
Zum Saisonauftakt gastierten die Rottleberöder beim Namensvetter in Helbra. Nach der durchwachsenen Vorbereitung wollten die Südharzer zumindest einen Teilerfolg verbuchen. Angesichts der Ausfälle von Abwehrchef Thomas Naumann, Ronny Hassebrauck sowie Kevin Kern musste Trainer Stefan Kuhnert seine Mannschaft auf mehreren Positionen umstellen. Kapitän Martin Schneider fungierte als Libero & wurde von Christoph Voigtländer abgesichert, der in die Rolle von Hassebrauck schlüpfte. Die Gastgeber, welche sich teilweise namhaft verstärkt hatten, kämpften ebenso mit Personalproblemen. In der Anfangsphase der Partie ließen die Heyer-Schützlinge den Ball zwar einigermaßen sicher in den eigenen Reihen laufen, in Tornähe kamen sie zunächst nicht. Die Rottleberöder agierten aus einer gut organisierten Defensive & lauerten auf Kontermöglichkeiten. Nach einer guten Viertelstunde mussten die Blau-Weißen dann die erste brenzlige Szene überstehen, als Helbras Neuzugang Marcel Gille frei im Strafraum auftauchte. Mit vereinten Kräften konnte dieser jedoch zur Seite abgedrängt werden. Auf der Gegenseite beschworen die Kuhnert-Schützlinge durch Standardsituationen das ein oder andere mal Gefahr herauf, ohne jedoch zu klaren Gelegenheiten zu kommen. Nach einer knappen halben Stunde verpasste Helbra´s Spielführer die Kugel nach einer unübersichtlichen Situation. Wenig später tauchte der agile Steven Richter frei vor dem Helbraer Tor auf, wurde beim Schussversuch im letzten Moment geblockt. Bei einer Kartheuser-Flanke verschätzte sich die Abwehr der Gastgeber, sodass Tino Winter an den Ball kam. Etwas überrascht versprang ihm der Ball & die Chance war dahin. Zuvor hatte er sich gleich gegen drei Gegenspieler durchgesetzt & mit seinem Linksschuss das Gehäuse verfehlt. Die beste Gelegenheit in Hälfte eins hatten dann die Gastgeber. Nach einem Steilpass tauchte der eingewechselte Angreifer frei vor Apel auf, der jedoch lange stehen blieb & so den Rückstand verhinderte. Nach dem Seitenwechsel sahen die knapp 70 Zuschauer dann ein ähnliches Bild. Obwohl die Hausherren optisch überlegen waren, neutralisierten sich beide Teams weitestgehend. So dauerte es bis zur 61. Minute, ehe Helbra erneut gefährlich wurde. Nach einem Stellungsfehler schob Kleinwächter am Wacker-Gehäuse vorbei. Nachdem ein Rottleberöder Konter fast für die Führung gesorgt hätte, kommentierte der Helbraer Schlussmann eine Entscheidung des souveränen Schiedsrichters Landskorn. Dieser gab dem Schlussmann folgerichtig die gelbe Karte & einen indirekten Freistoß im Strafraum für die Südharzer. Christoph Voigtländer legte den Ball geschickt an der Mauer vorbei & Mario Kartheuser knallte die Kugel ins Tor. Mit dem etwas schmeichelhaften Führungstreffer im Rücken verstärkte die Wacker-Elf ihre Defensivbemühungen. Die Hausherren stürmten nun mit Mann & Maus. Kurz vor Ultimo hatten die Gastgeber dann die Riesenchance zum Ausgleich. Nach einem Durchbruch über den rechten Flügel verpasste Kapitän Hesse die maßgenaue Hereingabe, sodass es bim 1:0 aus Rottleberöder Sicht blieb. Die eingewechselten Neuzugänge Stefan Engel & Norman Plastwich fügten sich nahtlos ein & sorgten immer wieder für Entlastung. Unter dem Strich bleibt ein etwas glücklicher Auswärtserfolg gegen relativ einfallslose Gastgeber. Trainer Stefan Kuhnert lobte die geschlossene Mannschaftsleistung sowie die disziplinierte Spielweise seiner Mannschaft.



"


Update :21.08.13