mein Verein


 

20. Spieltag:
SV Wacker Rottleberode vs. Romonta Stedten II

4:2 (0:0)
Tore:
1:0 Hellwig
59min
2:0 Kern 60min
3:0 Pieper 72min
4:0 Pieper 79min
4:1 Nachtwein 87min
4:2 Parthier 89min

Stadion: Sportzentrum Rottleberode
Zuschauer: 75

Schiedsrichter: Marcus Peter (Arnstein)

Aufstellung: Apel, Kern , Plastwich ('57 Richter) Burghardt, Schneider, Gebhardt,  Pieper , Müller, Hassebrauck, Hellwig ('83 Polte), Kartheuser

Pflichtsieg mit langer Anlaufzeit

Am 20. Spieltag stand für die Rottleberöder Landesklasse-Kicker ein richtungsweisendes Spiel auf dem Programm. Mit Romonta Stedten II gastierte das abgeschlagene Schlusslicht der Staffel im Südharz. Alles andere als ein Sieg wäre ein herber Rückschlag für die Blau-Weißen gewesen. Nach der ansprechenden Leistung beim Tabellenführer schickte Trainer Stefan Kuhnert seine Elf mit nur einer Änderung auf den Rasen. Für den im Urlaub weilenden Abwehr-Chef Thomas Naumann rückte Kapitän Martin Schneider in die Abwehr. Für ihn spielte Norman Plastwich im Mittelfeld. Die Gastgeber begannen sehr engagiert & drückten die Mansfelder gleich in ihre Hälfte. Nennenswerte Torgelegenheiten sprangen dabei jedoch noch nicht heraus. Einzig Enrico Pieper sorgte für etwas Gefahr, nachdem er seinen Kopfball neben das Tor setzte. Mit ihrer ersten Chance wurden dagegen die Gäste kreuzgefährlich. Nach einer Ecke tauchte ein Stedtener aus spitzem Winkel vor Keeper Marcus Apel auf. Dieser blieb cool & entschärfte den Rechtsschuss souverän. Nur fünf Minuten später spielte sich die Wacker-Elf über die linke Seite schön durch, die Hereingabe von Mario Kartheuser fischte der Romonta-Keeper jedoch vor dem einschussbereiten Pieper weg. Die beste Gelegenheit der ersten Hälfte hatte dann Andreas Hellwig, der mit seinem angeschnitten Rechtsschuss nur die Querlatte traf. Bis zur Pause kontrollierte Wacker zwar das Spiel, agierte im Spiel nach vorn zu fehlerhaft, sodass sie sich nur wenige hochkarätige Möglichkeiten erarbeiten konnten. Nach dem Seitenwechsel änderte sich zunächst wenig. Die Rottleberöder konnten nicht & Stedten wollte nicht. Erst nach knapp einer Stunde kam wieder Zug in die Aktionen. Im Anschluss an einen Freistoß vom "Jecken" Kevin Kern zögerte der Schlussmann von Stedten, sodass Andreas Hellwig wenig Mühe hatte den enorm wichtigen Führungstreffer zu erzielen. Kurz zuvor wurde der aus Afghanistan zurückgekehrte Steven Richter eingewechselt & feierte damit sein Comeback im Wacker-Dress. Als die 75 Zuschauer noch der eingespielten Tormusik lauschten, erhöhte Kern nach einem schönen Spielzug auf 2:0. Dem unnachahmlichen Antritt von Mario Kartheuser konnte kein Stedtener Spieler folgen. "Hoppel" passte auf Kern, welcher mit einem humorlosen Linksschuss den Vorsprung ausbaute. Nun war die Moral der Gäste gebrochen. Nur zehn Minuten später landete ein Gebhardt-Freistoß beim engagierten Enrico Pieper, welcher in Billard-Manier das 3:0 erzielte. Nachdem Kern die Romonta-Abwehr mit einem öffnenden Pass ausgehebelt hatte, "schnürte" Pieper mit seinem zweiten Treffer seinen Doppelpack. In artistischer Manier bugsierte er die Kugel am verdutzten Keeper vorbei in die Maschen. Als die Hausherren schon in der Kabine waren, zeigten auch die Gäste ungeahnte Offensivqualitäten. Unterstützt von den nun nachlassenden Rottleberödern gelang ihnen zwei Treffer nach ähnlichem Strickmuster. Da diese beiden Gegentore in der Schlussphase fielen, waren sie allenfalls Ergebniskosmetik. Unter dem Strich bleibt ein verdienter Erfolg der Südharzer, die vor allem in Hälfte eins etwas verkrampft wirkten. Durch den Dreier bleiben die Kuhnert-Schützlinge auf Tuchfühlung zum Tabellenmittelfeld & reisen selbstbewusst nach Sangerhausen zum Kreisderby.
 




Kommentare zu dieser Seite:
Kommentar von Sheyla, 01.05.2013 um 06:59 (UTC):
Bofkont! Mijn moeder had ook een Singer, maar die was niet zo oud als deze, en mijn oma had een sinegr met zo'n aantrapmechanisme. Die staat al weer heel wat jaartjes bij mijn zusje...Dat wordt vast genieten met al die machientjes bij elkaar. Stiekem ben ik wel een beetje jalours hoor, laat ik het maar gewoon eerlijk toegeven *dc*...



Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:



"


Update :21.08.13