mein Verein


 

Buchstäblich in letzter Minute wurde die Unbeugsame Zukunft zum 2. Homathermcup eingeladen, den der SV Olympia Berga als gastgebender Verein am 12.01.2013 in der Rottleberöder Wackerarena ausrichtete. Neben dem SV Olympia Berga als Gastgeber und den „Unbeugsamen Hausherren“ waren noch die F- Junioren vom SV Grün Weiß Hasselfelde sowie Fortuna Brücken mit zwei Teams am Start. Das Turnier eröffneten der SV Olympia Berga und Brücken II, wobei die Fortuna aus Brücken die Partie mit 2:0 gewann. In der dritten Partie des Tages trafen die Wackeraner auf die Gastgeber aus Berga und machten dabei von Anfang an klar, wer der Herr im Hause ist. Nach Treffern von Marvin Schade (4) und Mads Hahn (1) endete die Partie 5:0 für Wacker. Im fünften Spiel bekam die Unbeugsame Zukunft dann die Grün-Weißen aus Hasselfelde vor die Brust. Auch hier konnte die Unbeugsame Zukunft ihren Heimvorteil voll ausspielen und gewann auch diese Partie schließlich mit 7:0. Die TRweffer erzielten wiederum Marvin Schade (1), Mads Hahn (1), Gianluca Dockhorn (2), Karl Flügel (2) und Leon Kaufhold (1). Die II. Fortuna aus Brücken traf dann im 7. Spiel auf den SV Wacker, auch hier hatte die Unbeugsame Zukunft souverän die Nase vorn und ließ sich das Spiel zu keinem Zeitpunkt aus der Hand nehmen. Nach Treffern von Karl Flügel, Gianluca Dockhorn und Marvin Schade stand es am Ende 4:0 für Wacker. In der 9. und vorletzten Begegnung des Tages machte die Unbeugsame Zukunft dann das Ding perfekt, als die jüngsten Wackerschützlinge auch die I. aus Brücken mit 6:0 schlugen. Die Treffer erzielten Karl Flügel (2), Gianluca Dockhorn (2) und Marvin Schade (2). Damit hieß der Sieger des Zweiten Homathermcups bei den F- Junioren SV Wacker. Am Ende dieses Turnieres ergaben sich folgende Platzierungen und Punkte:

 
1.    
SV Wacker Rottleberode (12)
 
2.     Grün Weiß Hasselfelde       (7)
3.    Fortuna Brücken I               (5)
4.    Fortuna Brücken II             (3)
5. SV Olympia Berga              (1)
 
Fazit: Die Unbeugsame Zukunft hat eindrucksvoll bewiesen, dass sie trotz der sehr kurzfristigen Einladung und nach der mit einem 3. Platz ebenso erfolgreichen wie anstrengenden Hallenkreismeisterschaft als Mannschaft souverän und geschlossen auftreten kann.



"


Update :21.08.13