mein Verein


 

Kreismeisterschaft 2001/2002

   
Wacker super in der Stunde der Wahrheit

Rottleberöder sichern sich Titel und Landesklasse-Aufstieg

Wacker Rottleberode ist am Ziel. Die Mannschaft sicherte sich mit einem 3:0-Erfolg bei Alemania Riestedt am letzten Spieltag der Saison 2001/2002 den Meistertitel in der Fußball-Kreisliga. Und das völlig verdient. Während die Riestedter im entscheidenden Spiel schlichtweg enttäuschten, boten die Gäste eine Top-Leistung. Engagiert und vor allem voll konzentriert gingen sie in den 90 Minuten auf dem Kunstrasenplatz in Riestedt zu Werke. So gab es nur selten Momente, in denen die mitgereisten Wacker-Fans zittern mussten. Über 400 Zuschauer sorgten für eine tolle Kulisse in diesem Kreisliga-Hit. Sie feierten die Fußballer wie auch die Mädchen vom Riestedter Karneval-Verein, die für Showeinlagen in der Halbzeitpause sorgten. In den ersten 45 Minuten des Spitzenspiels blieben Torchancen rar. Beide Teams mühten sich, doch noch zeigten sich die Abwehrreihen der beiden zunächst abwartend agierenden Vertretungen auf dem Posten.Das sollte sich nach dem Seitenwechsel dann aber grundlegend ändern. Während Jens Schuster die Wacker-Abwehr immer noch sicher stellte und selbst oft klärend dazwischen ging, offenbarten sich bei den Gastgebern doch einige Lücken. Zwar bot Raik Kühnemund gegen Wa cker-Torjäger Thomas Eimler eine starke Partie, doch in den immer größer werdenden Lücken preschten dafür die anderen Rottleberöder. Nun unterliefen den Gastgebern Fehler, die spielentscheidend waren. So in der 68. Minute, als der gerade mal fünf Minuten spielende Klaus Büttner seinen Rottlebröder Gegenspieler im Riestedter Strafraum völlig unnötig zu Fall brachte. Für Schiedsrichter König (Olympia Berga) ein klares Foul. Er pfiff sofort. Die Proteste der Gastgeber hielten sich auch in Grenzen. Beim fälligen Strafstoß hatte Thomas Eimler das Glück des Tüchtigen. Er scheiterte zwar im ersten Versuch an Riestedts Keeper Steffen Große, der Nachschuss saß jedoch im Netz. Der 30. Saisontreffer des Torjägers war die Vorentscheidung im Spiel. Während die Rottleberöder jetzt förmlich auf der Überholspur flogen, lief bei den Riestedtern kaum noch etwas. Torjäger Meisner war völlig abgemeldet, Mittelfeld-Regisseur Matthias Ecke nicht zu sehen. In den letzten zehn Minuten machten die Gäste dann alles klar. Tino Voigt war nach 83 Minuten zum 2:0 erfolgreich, der eingewechselte Stefan Eimler erzielte in der 89. Minute das 3:0. Als Schiedrichter König, der seine Sache übrigens gemeinsam mit seinen Assistenten Bleck und Neubert sehr gut machte, nach 95 Minuten abpfiff, kannte der Jubel der Gäste keine Grenzen mehr. Sie sind Meister und damit als neuntes Team aus dem Landkreis künftig in der Landesklasse dabei.



"


Update :21.08.13