mein Verein


 


3. Jörg Peter Luthardt Gedächtnispokal

Am vergangenen Samstag veranstaltete der SV Wacker den 3. Jörg Peter Luthardt Gedächtnispokal in der Rottleberöder Sporthalle. Das Teilnehmerfeld setzte sich wie bei den ersten beiden Auflagen aus Mannschaften aus Sachsen-Anhalt & Thüringen zusammen. Im zweiten Turnierspiel trafen die Kuhnert-Schützlinge auf die Sportfreunde aus Rassnitz, die erstmals ihre Visitenkarte im Südharz abgaben. Die Gäste legten los wie die Feuerwehr & führten bereits 2:0, ehe die Gastgeber aufwachten. Mit einem furiosen Finish retteten Mario Kartheuser (2) & Kevin Kern den Blau-Weißen doch noch den Sieg. Zuvor trotzte die SVW-Reserve, in der einige Uftrunger Akteure mitwirkten, dem VfB Oldisleben ein respektables 2:2 ab. Nach Niederlagen gegen die Möwen aus Riethnordhausen sowie den VfB Werther schied die "Zweite" jedoch aus & verpasste den Halbfinaleinzug. Die Kuhnert-Schützlinge  kamen in einer engen Partie gegen den Vfl Ebeleben über ein 1:1-Remis nicht hinaus. Für den Lokalmatadoren traf Thomas Naumann ins Netz. Folgerichtig durfte der SVW gegen Holzthaleben nicht verlieren. Nach einem gerechten 2:2-Unentschieden zogen schließlich beide Teams ins Halbfinale ein. Die Tore besorgten Enrico Pieper & Kevin Kern. Aus der anderen Staffel setzten sich der VfB Werther sowie Oldisleben durch. Das Neunmeterschießen um Platz 7 entschieden die Kicker mit der weitesten Anreise, der FSV Rassnitz, gegen die Rottleberöder Reserve  3:2 für sich. Den fünften Platz beim Männerturnier sicherten sich die Sportfreunde aus Ebeleben, die den Kickern von Möve Rio im Neunmeterschießen keine Chance ließen. Im ersten Halbfinale standen sich dann der Gastgeber & der VfB Werther gegenüber. In einem teilweise hektischen Spiel mit einigen harten Zweikämpfen setzten sich die Thüringer am Ende verdient 3:0 durch. Die Kuhnert-Schützlinge fanden zu keiner Zeit zu ihrem Spiel und verpassten damit den Titel-Hattrick, schließlich hatten sie die ersten beiden Auflagen des Lutti-Cups gewonnen. Im zweiten Halbfinale duellierten sich Oldisleben & Holzthaleben. Im Thüringer Duell behielten nach einer spannenden Partie die Kicker aus Oldisleben knapp 3:2 die Oberhand. Im Spiel um Platz 3 betrieben die Rottleberöder etwas Schadensbegrenzung  & siegten gegen Holzthaleben mit 4:3. Die Treffer für Wacker erzielten Ralf Polte, Enrico Pieper, Stefan Engel sowie Robert Müller. Das Finale des Lutti-Cups wurde anschließend zu einer relativ klaren Angelegenheit. In der Vorrunde trennten sich Oldisleben & Werther noch friedlich 1:1. Da sich die VfB-Kicker im Turnierverlauf kontinuierlich steigerten, hatten sie dann im Finale auch  verdient die Nase vorn. Am Ende hieß es 4:1 zu Gunsten des VfB Oldisleben. Die Siegerehrung nahmen Sophie Luthardt & Bürgermeister Ralf Rettig vor. Zum besten Keeper des Turniers wurde Christian Wernick (Werther) gewählt. Den Titel des besten Spielers schnappte sich Christian Hoffmann von Holzthaleben. Ebenfalls eine Auszeichnung erhielten die souverän amtierenden Unparteiischen Jens Unger, Steven Phillip sowie Bernd Bornkessel (Foto).
  

SV Wacker I: Apel, Müller (1), Schneider, Naumann (1), Kern (2), Polte (1), Kartheuser (2), Engel (1), Pieper (2)

Sieger Lutti-Cup 2011


Staffel I Staffel II
SV Wacker II
VfB Oldisleben
SV Möve Riethnordhausen
VfB Werther
SV Wacker I
FSV Rassnitz
Vfl Ebeleben
FSV Holzthaleben

Ansetzungen:

SV Wacker II - Oldisleben 2:2
SV Wacker I - Rassnitz 3:2
Möve Rio
- Werther 0:6
Ebeleben - Holzthaleben 1:3
SV Wacker II - Möve Rio
1:4
SV Wacker I - Ebeleben 1:1
Oldisleben - Werther 1:1
Rassnitz - Holzthaleben 1:2
Werther - SV Wacker II 3:1
Holzthaleben - SV Wacker I 2:2
Möve Rio - Oldisleben 0:5
Ebeleben - Rassnitz 4:2

Neunmeterschießen um Platz 7

Rassnitz - SV Wacker II 3:2

Neunmeterschießen um Platz 5

 Möve Rio - Ebeleben 1:4

Halbfinale

VfB Werther - SV Wacker I 3:0
VfB Oldisleben - Holzthaleben
3:2

Spiel um Platz 3

SV Wacker I - Holzthaleben 4:3

Finale

Werther - Oldisleben
1:4




"


Update :21.08.13