mein Verein


 

Die Siegesserie der F-Junioren des SV Wacker ist auch nach dem 4. Spieltag ungebrochen. Am 14.10.2012 empfingen die jüngsten Wackerschützlinge auf heimischem Platz die Gäste des SV Kelbra 1920. Schon vor dem Spiel wurde auf beiden Seiten von einem richtungsweisendem Spiel gesprochen und Wacker war entsprechend eingestellt und heiß auf Kelbra. So war klar, dass die Abwehrreihen um Nele Wiese, Maurice Koch und Pauli Hoffmann, die zwei Kelbraer Sturmspitzen durch entsprechendes Doppeln im Spielaufbau hindern mussten, um gleichzeitig unser Spiel über die Mittelfeldachse Karl Flügel und Marvin Schade aufbauen und unsere Sturmspitzen Mads Hahn und Gino Dockhorn entsprechend in Szene setzen zu können. Das gelang sehr gut und somit spielte Wacker von Beginn an souverän und druckvoll nach vorn und spielte sich Chance um Chance heraus. So bekamen Mads Hahn und Karl Flügel gleich in den ersten beiden Minuten der Partie die Gelegenheit, den Kelbraer Keeper zu testen. In der 8.‘ war es dann Mads Hahn, der nach einer scharfen Reingabe von Marvin Schade das Leder zum 1:0 in der Kelbraer Kiste versenkte. Von da an ging es Schlag auf Schlag, so musste der Torhüter der Gäste in der 10.‘, 12.‘ und 13´nach jeweils sehenswert herausgespielten Treffern über Gino Dockhorn bzw. Marvin Schade durch Karl Flügel hinter sich greifen. Wacker führte 4: 0. Auch das 5:0 lies nicht lange auf sich warten und so traf Marvin Schade mit einemsatten Schuss von der Strafraumgrenzein der 16.‘ zum Halbzeitstand von 5:0. In der zweiten Hälfte stellte Wacker dann wieder wie bereits in den vorangegangenen Begegnungen auf zwei Sturmspitzen um und wechselte komplett durch. Mit nur noch zwei Verteidigern vor dem eigenen Kasten stand dann allerdings die Abwehr der Unbeugsamen Zukunft etwas wackelig, was die Gäste in der 22.‘ zum Anschlusstreffer (5:1) nutzen konnten. Ebenfalls in der 22.‘ kam aber dann wiederum Karl Flügel zum Zuge und erhöhte zum 6:1 für Wacker. Gianluca Dockhorn traf dann in der 29.‘ nach einer Bilderbuchvorlage von Marvin Schade leider nur die Latte. Karl Flügel erhöhte dann in der 35.‘ zum 7:1. In der 38.‘ und gleich nochmal in der 39.‘ nutzten dann die Gäste wieder eine Lücke in der Wackerabwehr und verkürzten auf 7:3. Wacker ließ sich das Spiel in der Schlussphase aber nicht mehr aus der Hand bzw. vom Fuß nehmen, noch in der 39.‘ und in der 40.‘ trafen Marvin Schade und nochmals Karl Flügel zum verdienten Endstand von 9:3. Fazit: Alle Spieler kamen zum Einsatz (in der zweiten Halbzeit Renè Schneider 20 min, Oskar Rüdiger 30 min und Johannes Ehrich 30 min). Wacker zeigte von Beginn an eine souveräne, abgeklärte Leistung, wobei der Sieg als solches hoch verdient und nie in Gefahr war.



"


Update :21.08.13