mein Verein


 

 
Tore, Tore, Tore.
25.10.12                                                                                                                                          

Die Unbeugsame Zukunft bleibt auch nach ihrem fünften Spiel der laufenden Saison ungeschlagen. Am 19.10.2012 traten die Wackeraner F-Junioren auswärts gegen die Olympia aus Berga an. Mit der klaren Vorgabe durch den Trainer, auf Ergebnis und einen möglichst hohen Sieg zu spielen, gingen die jüngsten Wackerschützlinge in ein Spiel, das bereits vor dem Anpfiff und dann im weiteren Verlauf von einigen kuriosen Schiri- Äußerungen bzw. Entscheidungen begleitet wurde. Um die zweite HZ nicht im Dämmerlicht spielen zu müssen, fragte Wacker nach dem Aufwärmen an, ob der Anstoß nicht 10 Minuten früher erfolgen könnte. Darauf teilte der Bergaer Schiri mit, „ er entscheide, wann die Sonne untergeht und es dunkel wird „. Diese Worte sorgten für Kopfschütteln bei den Bergaer und Rottleberöder Zuschauern. Nach dem – auf die Sekunde pünktlichen - Anpfiff ließ dann Wacker die Sonne tatsächlich untergehen, aber nur auf der Bergaer Seite. Bereits in der 3.‘ und gleich darauf nochmal in der 4.‘ traf Marvin Schade zum 1:0 bzw. 2:0. Gleich eine Minute später hatte Mads Hahn seine Chance, schoss aber dem Bergaer Keeper direkt in die Arme. Dann gab wiederum Marvin Schade den Ball bilderbuchmäßig herein auf Gianluca Dockhorn, dieser traf aber leider nur die Latte. In der 9.‘ und 10 klingelte es jedoch und Mads Hahn traf gleich zweimal – 4:0. Dann einige Fehlentscheidungen des Schiris, wo zum Beispiel in der 12. Minute ein eindeutiges Handspiel im Bergaer Strafraum ohne Folgen blieb. Die Wackeraner ließen sich aber davon nicht weiter beeindrucken. Denn noch in der selben Minute knallte Marvin Schade das Leder zunächst an den Pfosten, nur fünf Minuten später versenkte Karl Flügel zum Halbzeitstand von 5:0. Nach der Pause ließen es die Schützlinge des Trainergespanns um Björn Schade dann so richtig krachen und brannten sehr zur Freude der mitgereisten Fans ein wahres Torfeuerwerk ab, die Partie fand ausschließlich in der Bergaer Hälfte statt. So trafen schließlich Marvin Schade (21.‘, 24.‘, 25.‘, 28.‘, 30.‘, 31.‘, 32.‘, 33.‘ und 37.‘), Renè Schneider (26.‘, 34.‘ und 38.‘), Maurice Koch (37.‘) und Gianluca Dockhorn (39.‘) zu einem Traumergebnis von 19:0 aus Wackersicht. (Text: Andreas Hoffmann)



"


Update :21.08.13