mein Verein


 


05.10.12                                                                                                                                          
Dank einer guten ersten Hälfte feierten die Rottleberöder den zweiten 2:0-Heimsieg in Serie. Gegen die Landesliga-Reserve starteten die Gastgeber gut in die Partie und gingen durch einen Treffer von Käptn Martin Schneider (Archivfoto) 1:0 in Front. Ihn bediente Kevin Kern mustergültig. Im weiteren Spielverlauf kontrollierten die Platzbesitzer die Partie, ohne zunächst gefährlich zu werden. Die Romonta-Elf tauchte lediglich bei Standardsituationen gefährlich vor Marcus Apel auf. Nach einer knappen halben Stunde verfehlte zunächst ein Fernschuss von Kern das Gehäuse, ehe Steven Richter aus spitzem Winkel nur das Außennetz traf. Kurz vor dem Halbzeitpfiff segelte eine Kartheuser-Hereingabe durch den Stedtener Strafraum. Tony Strunk war hier lediglich einen Schritt zu spät. Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste etwas besser aus der Kabine und verlagerten das Spielgeschehen in die Wacker-Hälfte. Die Rottleberöder Abwehr stand jedoch sicher, sodass echte Möglichkeiten Mangelware blieben. Erst als erneut Schneider frei im Romonta-Strafraum auftauchte, lag das zweite Tor in der Luft. Sein Linksschuss klatschte jedoch nur gegen die Querlatte. Im Gegenzug hatten die Gäste eine gute Gelegenheit, doch Apel rettete seinem Team die "0". Auf der Gegenseite tauchte Mario Kartheuser frei im Strafraum auf, zögerte jedoch etwas zu lange. In der Schlussphase drängten die Mansfelder noch einmal auf den Ausgleich. Bei einigen Angriffen hatten die Wackeraner das nötige Quäntchen Glück. In der Schlussminute entschied schließlich Schneider die Partie. Wieder setzte sich Kern energisch durch und legte die Kugel clever quer, so dass Schneider wenig Mühe hatte zu vollenden. Unter dem Strich bleibt ein Arbeitssieg für die Kuhnert-Schützlinge, die nun auf dem sechsten Tabellenplatz rangieren. Bereits in der Vorwoche feierte Norman Plastwich ein vielversprechendes Comeback nach langer Verletzungspause!

26.09.12                                                                                                                                          
Mit einem verdienten 2:0-Erfolg über die Kickers aus Gonnatal machte die Wacker-Elf die Schlappe der Vorwoche vergessen und feierte den zweiten Saisonsieg. Den Grundstein für den "Dreier" legten die Gastgeber dabei in der ersten Halbzeit. Nach druckvoller Anfangsphase brachte Kapitän Martin Schneider seine Farben mit einem herrlichen Schuss von der Strafraumgrenze in Führung. Wenig später hatte er das zweite Tor auf dem Fuß, scheiterte jedoch an Keeper Vinzens. Die Offensivbemühungen der Kickers beschränkte sich zunächst auf Standardsituationen, welche aber das von Marcus Apel gehütete Tor nicht wirklich gefährdeten. Vielmehr lag bei einem Pfostenschuss von Tony Strunk das 2:0 in der Luft. Nach einer guten halben Stunde war es dann soweit. Nach Service von Kevin Kern stand Stefan Engel da, wo ein Stürmer stehen muss, und netzte zum 2:0. Nach der Halbzeitpause tauchte wieder Schneider frei vor dem Gehäuse der Gäste auf, vergab aber etwas überhastet. Die Gäste kamen jetzt etwas besser in die Partie und verlagerten das Spielgeschehen mehr in die Rottleberöder Hälfte. Die Kuhnert-Schützlinge konnten in der Offensive zu selten die Bälle halten, sodass die Kickers-Defensive wenig Mühe hatte. Folgerichtig kamen die Kampe-Schützlinge zu den ersten Gelegenheiten. Zunächst scheiterte ein Kickers-Akteur aus Nahdistanz an sich selbst, wurde jedoch wegen einer Abseitsstellung zurückgepfiffen. Die beste Chance zum Ausgleich vergaben die Gäste nur wenig später, als Apel mit einem starken Reflex die "0" hielt. Im Gegenzug lag den Zuschauern der Torschrei bereits auf den Lippen, als Vinzens eine Richter-Hereingabe hinter der Torlinie abwehrte. Das Schiedsrichtergespann entschied auf Foul von Schneider und gab den Treffer nicht. In der Schlussphase hatten beide Teams noch einige Tormöglichkeiten. Auf Rottleberöder Seite scheiterte Schneider nach einem Solo am Gonnataler Keeper. Wenig später pfiff der souveräne Schiedsrichter Graf die gutklassige Partie ab. Nach dem zweiten Sieg rangieren die Wackeraner auf dem siebten Tabellenplatz der KOL. Am kommenden Wochenende empfangen die Südharzer Romonta Sredten II im Sportzentrum.



"


Update :21.08.13